Unser Betrieb - Tradition seit 1901

Sauerländer Forellenzucht Thomas Rameil

Die Chronologie der Sauerländer Forellenzucht Rameil

1901   Emil Rameil gründet die Sauerländer Forellenzucht

1910   Die Teichanlage ist inzwischen auf 17 Teiche ausgebaut.

1913   Hugo Rameil übernimmt die Teichanlage in Gleierbrück.

1928   Bau einer Setzlingsanlage oberhalb des Betriebes mit 4 Teichen im Gleiertal.

1955   Emil Rameil übernimmt die Sauerländer Forellenzucht von seinem Vater Hugo.

1962   Drei große Aufzuchtteiche für die Aufzucht von Bachforellen entstehen hinter dem Wohnhaus.

1996   Thomas Rameil übernimmt die Sauerländer Forellenzucht von seinem Vater Emil.

Für das Produkt “Räucherforelle ganz” erhielt der Betrieb die Auszeichnung “Großer Ehrenpreis” von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft.

1997   bekam der Betrieb die EG-Zulassung als seuchenfreier Betrieb nach Richtlinie 91/67/EWG. (heute seuchenfrei nach Kategorie 1)

1999   Es entstehen weitere fünf Teiche in Gleierbrück, die als Angelanlage
Sauerländer Anglerglück” betrieben werden.

2001   Zum 100-jährigen Jubiläum erhielt der Betrieb die goldene Ehrenplakette des Landwirtschaftsministeriums NRW.

2004   Ein Bruthaus für die Erbrütung von Salmoniden entsteht auf einem Grundstück mit Quellwasserschüttung in Lennestadt-Saalhausen. Ein weiterer Teich kommt zur Angleanlage hinzu.

2009   Neubau einer modernen Räucherei in Gleierbrück. Übernahme einer weiteren Teichanlage zur Aufzucht von Saiblingen.

2010   Gründung der Sauerländer Forellen GmbH und Neubau eines weiteren Angelteiches in der Angelanlage “Sauerländer Anglerglück”.

2013   Umbau und Erweiterung des Hofladens.

 

 

Tel :  02723-8215 oder 02723-8292
Fax : 02723 - 919136
Mail : info@forellenzucht-rameil.de

Impressum

Sauerländer Forellenzucht
Thomas Rameil
Saalhauser Str. 8
57368 Lennestadt